Endlich eine Damentoilette am Brüsseler Platz

Hereinspaziert, die Damen!

Das wird die weiblichen Gäste freuen: Nachdem das gebührenfreie Pissoir schon seit geraumer Zeit angenommen wird, steht nun auch ein Container mit Toiletten für die Frauen zur Verfügung. Wir erleben derzeit am Brüsseler Platz eine Renaissance der öffentlichen Toilette, die zwar aus akuter Not geboren wurde. Aber die Älteren werden sich vielleicht noch daran erinnern, dass früher viele Bedürfnisanstalten im öffentlichen Raum verteilt waren, die umsonst genutzt werden konnten. Damit bekommt der Brüsseler Platz einen Schuss französischen Dorfplatzflairs – wenn auch mit optimierbarer Optik.

Derweil lässt sich der Erfolg der Bewirtschaftung am Brüsseler Platz immer mehr beobachten: Überall, wo sich organisiertes Sitzen und Trinken ausgebreitet hat, sind die Besucher deutlich eher bereit zur Rücksichtnahme. Nach einem Monat ziehen insbesondere die engagierten Helfer der Gemeinde St. Michael eine positive Bilanz: Sie behalten den gesamten Kirchenvorplatz im Auge und bestücken ihn zunehmend mit Standard-Klappmobiliar. Insbesondere die gefürchteten Ring-Touristen und Junggesellen-Gruppen verhalten sich nun häufig leiser oder verlassen den Platz nach einer Weile.

Dieser Beitrag wurde unter Nachtleben abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>